Was sind Pfingstgemeinden?

Die Christus-Gemeinde ist eine evangelische Freikirche des Bundes freikirchlicher Pfingstgemeinden. Da Gottes Wort, die Bibel, Grundlage unseres Lehrens und Handelns ist, haben wir mit allen Christen mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede.

 

Wir vertreten eine evangelische Glaubenslehre, wonach der Mensch

- nur aus Gnade (sola gratia)

- durch den Glauben (sola fide)

- an das Evangelium von Jesus Christus (solus christus)

vor Gott gerechtfertigt werden kann.

 

 

Allgemeines zur Pfingstbewegung in Deutschland

Der Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden Deutschland ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR). Er versteht sich als einen Teil der weltweiten Pfingstkirche, zu der heute je nach zählweise zwischen ca. 200 und 600 Millionen Menschen zählen. Der BFP arbeitet in der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA) mit, ist Mitglied der Vereinigung evangelischer Freikirchen (VEF) und seit 2011 Gastmitglied in der Arbeitsgemeinschaft christ­licher Kirchen (ACK).

Die geistlichen Wurzeln der Pfingstgemeinden in Deutschland liegen in der Heiligungsbewegung des 19. Jahrhun­derts und in den pfingstlichen Aufbrüchen am Anfang letzten Jahrhunderts in Mühlheim an der Ruhr (1905, Jonathan Paul). Hamburg (1907, Emil Meyer) und Kassel (Heinrich Dallmeyer).

Durch die Wirren und Folgen des 2. Weltkrie­ges bedingt, erfolgte zum Ende der 40er Jahre ein neues Suchen und Zusammenfin­den von Pfingstgemeinden und ihrer Leiter. Daraus entstand als ein Spektrum der deut­schen Pfingstbewegung im März 1954 die "Arbeitsgemeinschaft der Christengemeinden in Deutschland" (ACD). Schon bald wurden verschiedene Bundes­werke gegründet: "Velberter Mission" als Außenmission - Theologisches Seminar Beröa - Leuchter-Verlag und eine Neulandmission.

Im März 1974 erfolgte die Verleihung der Körperschaftsrechte und im Mai 1982 die Umbenennung in "Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR" mit Sitz in Erz­hausen (bei Darmstadt).

Im Laufe der Jahre wurden weitere Bundes­werke gegründet: Arbeitskreis sozialer Werke – Bundesjugendwerk – Aktionskomitee für verfolgte Christen – Bundes-Unterrichtswerk – ­Frauenarbeit – Royal Rangers – u.a.m.

Im Mai 1988 trat die Volksmission e.C. als Gemein­deverband mit Gemeinden in Württemberg, Bayern und Berlin dem BFP bei. Im Mai 1991 erfolgte die Vereinigung mit 13 Elim-Gemeinden Ostdeutsch­lands und im Sept. 2008 die Aufnahme des Ecclesia-Verbandes (ECCA).

Der BFP umfasst heute 776 Gemeinden und Zweiggemeinden und ca. 46.000 Mitglieder (Stand 2011).